Abgesagt! BEETHOVEN – EIN UNIVERSALGENIE

- Zu seinem 193. Todestag -


Konzertdetails:

Am Donnerstag, 26.03.2020, um 19:00 Uhr

im Augustinum München Nord

80935 München, Weitlstraße, 66
Anfahrt: U-Bahn U2 Richtung Feldmoching bis "Hasenbergl"; oder Bus 171 bis Haltestelle "Ittlingerstraße"

in Karte anzeigen.

Ende der Veranstaltung: ca. 21:30 Uhr


Preise:
Abgesagt
Abgesagt Euro Normalpreis
Abgesagt Euro ermäßigter Preis
Abgesagt Euro für Kinder bis 14 Jahre

 spacer



Konzertreihe „Der einsame Revolutionär"
BEETHOVEN – EIN UNIVERSALGENIE
Zu seinem 193. Todestag

 

Dieser Abend ist dem Großmeister Ludwig van Beethoven gewidmet, dessen 250. Geburtstag wir im Dezember feiern. Es ist immer wieder faszinierend, wie es Beethoven gelingt, in mannigfachen Bereichen der Musik Großes und Zukunftsträchtiges zu schaffen – von der Klaviermusik über Kammermusik und symphonische Werke bis hin zur Ballettmusik und zur Oper. Das heutige Konzert zeigt den Komponisten als Meister der verschiedenen Genres der Klaviermusik – Sonaten, Bagatellen, Variationswerke – und bringt mit der „Frühlings-Sonate" eines seiner beliebtesten Kammermusikwerke zu Gehör.

Die konzentrierten 32 Variationen in Beethovens Schicksalstonart c‑Moll eröffnen das Konzert. Basierend auf einem Chaconne-artigen Thema, gehören sie zu seinen virtuosesten Variationswerken. Wie viele Bezeichnungen geht der Name „Frühlings-Sonate" nicht auf Beethoven zurück, dennoch passt er perfekt zu dem heiteren, gelösten Werk für Klavier und Violine.

An Beethovens Todestag, dessen wir heute gedenken, dürfen seine letzten Klavierstücke nicht fehlen: Wir hören die Bagatellen op. 126, welche die wunderliche Kreativität des Altmeisters bezeugen. Beethovens beliebtestes Klavierwerk, „Für Elise", leitet über zur lyrischen Klaviersonate Nr. 30 E‑Dur op. 109, die einen ganzen Kosmos mit wohllautendem Klang zu füllen vermag.

Hören Sie vier PianistInnen des Pianistenclub, Carolin Danner, Birgitta Eila, Olga Kigel und Gregor Arnsberg, sowie den Geiger Andrei Artemenko auf den Spuren des Universalgenies Beethoven, einfühlsam moderiert von Heiko Stralendorff.

Heiko Stralendorff

 

Ludwig van BEETHOVEN (16. Dezember 1770 – 26. März 1827)

Thema und 32 Variationen c-Moll WoO 80 (1806)
Gregor Arnsberg, Klavier

Sonate für Klavier und Violine F-Dur op. 24 „Frühling" (1800/01)
Allegro – Adagio molto espressivo –
Scherzo. Allegro molto – Rondo. Allegro ma non troppo
Andrei Artemenko, Violine
Olga Kigel, Klavier

P A U S E

Sechs Bagatellen op. 126 (1823/24)
Andante con moto – Allegro – Andante –
Presto – Quasi allegretto – Presto

Klavierstück „Für Elise" a-Moll WoO 59 (1810)

Birgitta Eila, Klavier

Klaviersonate Nr. 30 E-Dur op. 109 (1820)
Vivace, ma non troppo – Adagio espressivo
Prestissimo
Gesangvoll, mit innigster Empfindung
Carolin Danner, Klavier

Idee, Konzept und Moderation: Heiko Stralendorff


zurück zum aktuellen Programm

Go to top