HOMMAGE À SERGEJ PROKOFJEW ZUM 125. GEBURTSTAG

- Aus meinem Leben -


Konzertdetails:

Am Samstag, 23.04.2016, um 19:00 Uhr

im Gasteig München, Kleiner Konzertsaal

81667 München, Rosenheimer Straße, 5
Anfahrt: S-Bahn Rosenheimer Platz, Tram 18 "Am Gasteig"

in Karte anzeigen.

Ende der Veranstaltung: ca. 21:30 Uhr


Preise:
Gasteig
25.00 Euro Normalpreis
20.00 Euro ermäßigter Preis
10.00 Euro für Kinder bis 14 Jahre

 spacer



Liebe Freunde der besonderen Musik,

am 23. April 2016 jährt sich der 125. Geburtstag des berühmten russischen Komponisten und Pianisten Sergej Prokofjew. Wir möchten Ihnen in einem Konzert mit Musik und Literatur die Möglichkeit geben, sich dieser Künstlerpersönlichkeit zu erinnern.

Jedes Kind kennt sein berühmtes musikalisches Märchen „Peter und der Wolf“. Als Erwachsener hat man sicher schon einmal sein bekanntestes Ballett „Romeo und Julia“ erlebt. Seine Klaviermusik, ein essentieller Teil seines Schaffens, ist bis heute präsent in den Konzertsälen der ganzen Welt.

Um diesen einzigartigen Menschen dem Zuhörer näher zu bringen, geben wir das Wort auch Prokofjew selbst. Die Schauspielerin Karin Wirz rezitiert aus der Autobiografie „Aus meinem Leben“ sowie aus seinem Tagebuch.

Nicht zufällig erscheinen im Programm Werke von Wolfgang Amadeus Mozart und Joseph Haydn. Die Wiederbesinnung auf die Traditionen der Klassik gehört zu den wichtigsten stilistischen Tendenzen in Prokofjews Schaffen. Die klassische Klarheit, Schönheit der Form, rhythmischer Puls sind die Zeichen von Prokofjews Neoklassizismus. Auch Robert Schumanns Tokkata, die auf Prokofjew einen gewaltigen Eindruck machte, kann man als Inspiration für viele seiner Werke verstehen.

Aus Prokofjews zahlreichen, bedeutenden Klavierwerken haben wir die „Visions Fugitives”, flüchtige Visionen, ausgewählt. Es handelt sich bei den zwanzig Klavierminiaturen um einen Zyklus, der trotz des “flüchtigen” Titels eine große Bedeutung hat. Lyrische, dramatische und humorvolle Stücke präsentieren alle Arten von Prokofjews Klavierstil.

Die Dritte Klaviersonate mit ihrer Leidenschaft und ihrem jugendlichen Pathos und Temperament gehört ebenfalls zu den beliebtesten Klavierwerken Prokofjews. Der Zyklus „Sarkasmen“ zeigt die groteske Linie im Prokofjews Schaffen. Diese Kompositionen wurden von Zeitgenossen wegen der Suche nach einer neuen Sprache und Ausdruck sehr geschätzt.

Auch die Ballettmusik zu „Cinderella“ und „Romeo und Julia“ ist weltbekannt geworden. Die schönsten Stücke aus diesen Werken hat Prokofjew auf das Klavier übertragen.

Freuen Sie sich auf eine bunte Auswahl seiner zauberhaften Musik, die Hommage des Pianistenclub an den außergewöhnlichen Künstler Sergej Prokofjew.

 

Prokofjew

 

Programm.

 

Wolfgang Amadeus MOZART (1756–1791)
Neun Variationen über ein Menuett von Duport D-Dur KV 573 (1789)

Min Young Roh, Klavier

Sergej PROKOFJEW (23.4.1891–5.3.1953)

Visions Fugitives op. 22: 20 Stücke (1915–17)

Tessa Catchpole, Klavier

Joseph HAYDN (1732–1809)

Fantasia C-Dur Hob. XVII: 4 (1789)

Sergej PROKOFJEW

Klaviersonate Nr. 3 a-Moll op. 28 (1907, Zweitfassung 1917)

Irina Shkolnikova, Klavier

PAUSE

Sergej PROKOFJEW

Aus: Sechs Stücke aus dem Ballett „Aschenputtel“ op. 102 (1944)

Nr. 6: Amoroso

Robert SCHUMANN (1810–1856)
Toccata C-Dur op. 7 (1830, umgearbeitet 1833)

Sergej PROKOFJEW

Sarkasmen op. 17 (1912–14)

Tempestoso
Allegro rubato
Allegro precipitato

Smanioso

Precipitosissimo

Dmitrij Romanov, Klavier

Sergej PROKOFJEW

Aus: Zehn Stücke aus dem Ballett „Romeo und Julia“ op. 75 (1937)

Volkstanz

Szene
Julia als Mädchen

Montecchi und Capuletti

Mercutio

Para Chang, Klavier

Rezitation: Karin Wirz u. a. aus dem Buch: Sergej Prokofjew „Aus meinem Leben“


zurück zum aktuellen Programm

Go to top